.

.

Christoph Bittner
im Interview

Christoph Bittner (45) übernimmt zum 01. September 2022 die Leitung der Sparte „Aftersales“ in der BMW Niederlassung München. Damit ist er für alle Werkstätten und Teilevertriebe in den Münchner Filialen zuständig. Er folgt auf Johann Linder, den die Niederlassung in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Herr Bittner, ab 01.09.2022 übernehmen Sie die Vertriebsleitung der Sparte ‚Aftersales der BMW Niederlassung München. Worauf freuen Sie sich am meisten?

Am meisten freue ich mich auf ein neues, spannendes Umfeld im Aftersales. Ich lerne viele neue Kollegen/-innen und Partner kennen und möchte gemeinsam mit dem gesamten Team der Niederlassung München eine Begeisterung unserer Kundinnen und Kunden schaffen.

Welche Ziele haben Sie sich für Ihre neue Funktion gesetzt?

Zunächst ist mein Ziel neue Themen zu lernen, Inhalte zu verstehen und mein Team bestmöglich zu unterstützen. Mein Anspruch ist aber, dass unsere Kundinnen und Kunden bei uns den besten Service bekommen und wir ein langfristiges Vertrauen in unsere Leistung erzeugen.

Worin sehen Sie aktuell die größten Herausforderungen im Aftersales Bereich?

Die volatile Wirtschaftslage weltweit hat auch Auswirkungen auf den Aftersales. Die Verfügbarkeit von Teilen, gut ausgebildete Fachkräfte zu halten und der Wandel zur Elektromobilität sind definitiv Herausforderungen in der Zukunft. Hier gilt es die Chancen der Digitalisierung zu sehen und schnell nutzbar zu machen. Die individuellen Kundenbedürfnisse über alle Kontaktpunkte persönlich und professionell zu gestalten, das wird die Aufgabe der nächsten Zeit. 

Haben Sie in Ihrer vorherigen Position bereits an diesen Themen gearbeitet bzw. gab es bereits vor Ihrer neuen Funktion Berührungspunkte mit dem Bereich Aftersales?

In den letzten Jahren hatte ich mehrere Funktionen im Aftersales der BMW AG, zuletzt als Leiter des zentralen Logistiknetzwerkes. Jeden Tag die Verfügbarkeit unserer Aftersales Produkte weltweit sicherzustellen war eine spannende Aufgabe, denn die Kundenzufriedenheit ist für das gesamte Team immer der Maßstab.

Welche drei Worte fallen Ihnen spontan ein, wenn Sie an die BMW Niederlassung München denken?

Freundlich, professionell und eng mit der Stadt verbunden 😉

Sie sind seit knapp 24 Jahren in verschiedenen Positionen bei BMW aktiv. Welche bisherigen Erfahrungen werden Ihnen für die neue Rolle besonders hilfreich sein?

Ich denke, es sind immer die Menschen, die den Unterschied machen. Nur als Team kann man große Herausforderungen meistern und jeder bringt seine Stärken mit ein. Meine Erfahrung in den Bereichen Qualität, Aftersales, Logistik, Strategie und Führung bringe ich gerne da gerne mit ein. 

Welche Werte sind Ihnen denn in der Zusammenarbeit besonders wichtig? Oder andersherum gefragt: Was können Sie gar nicht leiden?

Vertrauen und Wertschätzung sind mir sehr wichtig, nur Teams die auch füreinander arbeiten und ganzheitlich denken, werden erfolgreich sein. Unehrlichkeit und Egoismus gehen aus meiner Sicht gar nicht.

Was ist Ihr Lebensmotto?

Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel anders setzen. (Aristoteles)

Wie würden Sie sich selbst in drei Worten beschreiben?

Empathisch, engagiert und freundlich

Was unternehmen Sie gerne, wenn Sie mal nicht arbeiten?

Ich bin gerne mit meiner Familie in den Bergen, fahre Mountainbike und kümmere mich um meinen privaten MINI Cooper S.

Und zu guter Letzt: Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Neben der Gesundheit wünsche ich mir generell immer eine Portion Spaß im Leben für mich und mein gesamtes Umfeld.