Cookies auf dieser Webseite

Diese Webseite verwendet Cookies sowie externe Inhalte, um Informationen über die Nutzung der Website durch die Besucher zu sammeln. Diese Cookies und externen Inhalte helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten, unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen Angebote zu unterbreiten, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Mit dem Klick auf den Button „Zustimmen“ erklären Sie sich mit der Verwendung aller Cookies und externen Inhalte einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies sowie externe Inhalte oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf „Mehr über die Verwendung und Ablehnung von Cookies und externen Inhalte“. Mit dem Klick auf den Button „Nur notwendige Cookies“ werden sämtliche nicht notwendige Cookies für Sie deaktiviert.
Mehr über die Verwendung und Ablehnung von Cookies und externen Inhalten

Filiale Fröttmaning nimmt neue Fahrt auf.

Axel Pannes - neuer Leiter des Vertriebs Gebrauchte Automobile.


Seit dem 1. Juni 2021 leitet Axel Pannes (49) den Vertrieb Gebrauchte Automobile der BMW Niederlassung München und die Filiale in Fröttmaning. Er folgt auf Helmut Schöpf, der nun eine zentrale Funktion in der Steuerung europäischer Sales Channels der BMW Group übernommen hat.

Axel Pannes ist seit 2002 für die BMW Group tätig und bringt viel Expertise in der internationalen und nationalen Vertriebsentwicklung mit. Zuletzt hat er als ‚Leiter des BMW European Sales Hub‘ die Prozesse der europäischen Vertriebsgesellschaften für die Zukunft optimiert.

Axel Pannes über seine neue Aufgabe: "Im Retail stehen wir vor großen Veränderungen. Ich freue mich sehr, das Gebrauchtwagengeschäft für die Zukunft aufzustellen und die Digitalisierung als Chance zu begreifen, die Prozesse noch stärker auf den Nutzen für unsere Kunden auszurichten."

In unserem Interview spricht der gebürtige Rheinländer über seine Ziele, aktuelle Herausforderungen im Gebrauchtwagenmarkt und seine Leidenschaft für Fahr- und Flugzeuge.

Herr Pannes, ab 1. Juni übernehmen Sie die Vertriebsleitung der Sparte ‚Gebrauchte Automobile‘ der BMW Niederlassung München. Worauf freuen Sie sich am meisten?

Ich freue mich vor allem auf die Menschen. Ich weiß, dass mich in Fröttmaning ein kompetentes und sehr motiviertes Team erwartet, mit dem die Zusammenarbeit viel Spaß machen wird. Spannend finde ich auch das neue Thema „Gebrauchte Automobile“. Bislang habe ich viel für und mit dem Retail gearbeitet, nun geht es um die Arbeit im Retail selbst. Es reizt mich, eine neue Perspektive einzunehmen und mein bisheriges Wissen in die Realität umzusetzen.

Welche drei Worte fallen Ihnen spontan ein, wenn Sie an die BMW Niederlassung München denken?

Spontan sind das für mich die Begriffe „groß“, „professionell“ und „immer im Fokus“. Mit dem letzten Punkt meine ich, dass die Niederlassung München innerhalb des Konzerns sicher der bekannteste BMW Vertriebsstandort überhaupt ist, quasi das Exempel für Retail. Fast jeder BMW Mitarbeiter kennt einen Kunden der Niederlassung oder war selbst schon als Kunde im Betrieb. Gleichzeitig bedeutet das auch, dass fast jeder eine Meinung zur Niederlassung München hat. Das ist für uns Herausforderung und Chance zugleich.

Was ist Ihr Lebensmotto?

Ein festes Lebensmotto habe ich nicht. Aber seit es meine Familie gibt, sind mir Werte wie Zeit und Gesundheit noch bewusster geworden. Persönlich versuche ich, auch in stressigen Situationen gelassen und ruhig zu bleiben. Wir alle nehmen manche Themen viel zu ernst und geraten dann schnell in ein Hamsterrad. Ein gutes Maß an Balance ist hier wichtig.

Wie würden Sie sich selbst in drei Worten beschreiben?

Oh, das ist gar nicht so einfach (lacht). Aber andere sagen über mich, dass ich weitblickend, ausdauernd und integrativ bin. Damit kann ich mich gut identifizieren. Mein ehemaliges Team hat mich oft mit einem „Fels in der Brandung“ verglichen. Das stimmt, denn ich vertrete meine Standpunkte mit Überzeugung, daran kann man sich gut orientieren. Ein ehemaliger Vorgesetzter hat mich außerdem mal augenzwinkernd „Menschenfreund“ genannt. Ich weiß, was er damit meint, denn ich versuche immer alle mitzunehmen und die jeweiligen Stärken der Mitarbeiter richtig einzusetzen.

Was unternehmen Sie gerne, wenn Sie mal nicht arbeiten?

Meine Familie steht für mich an erster Stelle, gerade am Wochenende verbringen wir viel Zeit zusammen. Ich bewege mich gerne draußen, zum Beispiel in den Bergen. Und ich fahre tatsächlich sehr gerne Auto – und zwar sowohl auf der Rennstrecke als auch auf längeren Distanzen. Für viele Menschen sind lange Autofahrten ein Graus, ich hingegen freue mich immer drauf. Und ich bin großer Flugzeugfan, während meines Studiums war ich über Jahre im In- und Ausland bei der Lufthansa beschäftigt. In meinem Kinderzimmer hingen früher Modellflugzeuge von der Decke und die BMW Poster an den Wänden – die beiden Leidenschaften habe ich mir bis heute bewahrt (lacht).

Und zu guter Letzt: Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Weiter aktiv gestalten zu können und das Leben nicht an sich vorbei ziehen zu lassen. Das steht für mich - beruflich wie persönlich - im Vordergrund und motiviert mich.


Vielen Dank Herr Pannes für das interessante Gespräch und weiterhin viel Erfolg bei Ihrer neuen Aufgabe!