Cookies auf dieser Webseite
Diese Webseite verwendet Cookies sowie externe Inhalte, um Informationen über die Nutzung der Website durch die Besucher zu sammeln. Diese Cookies und externen Inhalte helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten, unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen Angebote zu unterbreiten, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Mit dem Klick auf den Button "Zustimmen" erklären Sie sich mit der Verwendung aller Cookies und externen Inhalte einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies sowie externe Inhalte oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf "Mehr über die Verwendung und Ablehnung von Cookies und externen Inhalte".
Mehr über die Verwendung und Ablehnung von Cookies und externen Inhalten

Nachgefragt: Wie kaufe ich
einen Gebrauchtwagen?

Die besten Tipps von unserem BMW Experten.

Nachgefragt: Wie kaufe ich einen Gebrauchtwagen?

Sie denken, Ihr Traumauto auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu finden und zu kaufen sei schwierig? Ganz im Gegenteil. Denn das Angebot ist riesig. Im Interview beantwortet Helmut Schöpf, Leiter Vertrieb Gebrauchte Automobile in der BMW Niederlassung München, die wichtigsten Fragen und teilt seine besten Tipps zum Gebrauchtwagenkauf.

Herr Schöpf, was ist die erste und wichtigste Regel beim Kauf eines Gebrauchtwagen? 

Schöpf: Suchen, informieren, vergleichen – das alles ist gut. Doch zuvor sollten Sie sich darüber klar sein, welchen Autotyp Sie brauchen. Wann und wie wollen Sie den Wagen nutzen? Und wie viele Kilometer legen Sie in der Regel mit dem Fahrzeug zurück?

Geht es zum Beispiel um das tägliche Fahren auf der Autobahn, dann sollte ein Jahreswagen (maximal zwölf Monate alt) oder ein junger Gebrauchter (Alter: ein bis vier Jahre) Ziel Ihrer Bemühungen sein. Ein Vorteil: Mit diesen Fahrzeugen fahren Sie oft noch im Garantierahmen.

Wenn Sie einen Wagen benötigen, mit dem Sie nur jedes zweite Wochenende einen Anhänger über eine kurze Distanz fahren, reicht Ihnen durchaus ein älteres Gebrauchtfahrzeug. Denn nach fünf Jahren liegen die Zeiten mit dem höchsten Wertverlust hinter dem Auto. Ideal wäre in diesem Fall zum Beispiel ein SUV.

Wie informiere ich mich richtig über einen Gebrauchtwagen? 

Schöpf: Details zu bestimmten Autos einzuholen war in Vor-Internet-Zeiten deutlich schwieriger als heute. In unserer Gebrauchtwagenbörse der BMW Niederlassung München (https://www.bmw-muenchen.de/de/Fahrzeugboersen/Gebrauchtwagenboerse/) finden Sie beispielsweise fast jedes BMW Modell, ebenso wie in den anderen, einschlägigen Gebrauchtwagenbörsen. Sie können sich hier einen Überblick verschaffen, in bestimmten Fällen Ausstattung und Zustand vergleichen. Auf Preise trifft das jedoch nur schwer zu, es dient eher zur ungefähren Preisermittlung.

Eine Stammtischweisheit besagt, dass man bestimmte Gebrauchtwagentypen antizyklisch kaufen sollte. Sprich: ein Cabrio im Winter oder ein Winterfahrzeug im Sommer. Ergibt das wirklich Sinn? 

Schöpf: Davon rate ich ab, denn die Probefahrt für das angepeilte Einsatzgebiet fällt so möglicherweise flach. Dazu kommt, dass die Bestände aller Händler zur entsprechenden Saison bestückt werden und damit die Chance größer ist, den perfekten Wagen zu finden. Der Preisvorteil ist zudem eher marginal. 

Kommen wir zur Besichtigung: Was gibt es hier zu beachten? 

Schöpf: Generell gilt: Es spielt keine Rolle, ob Sie den Kauf aus privater oder gewerblicher Hand planen: Ohne Besichtigung und Probefahrt raten wir nicht zum Kauf. Gerne können Sie auch eine Begleitperson mitbringen. Denn vier Augen sehen immer mehr als zwei. Zumal – falls Sie nicht schon mehrmals Gebrauchtwagen gekauft haben sollten – Aufregung sicher eine Rolle spielen wird und Sie vielleicht ein paar Fragen vergessen. 
Damit Ihnen nichts durchrutscht, gehen wir die Punkte immer anhand einer Checkliste durch. Und zwar ohne Eile. Unser Tipp: Nehmen Sie den Gebrauchtwagen bei Tageslicht und trockenem Wetter unter die Lupe – dann können Sie die Oberflächen am besten erkennen. 

Stichwort: Gebrauchtwagenkauf von Privat. Welche Tipps würden Sie hier mit auf den Weg geben? 

Sollten Sie nicht bei uns in der BMW Niederlassung Fröttmaning oder einem zertifizierten BMW Gebrauchtwagenhändler kaufen, achten Sie insbesondere auf folgende Dinge:

- Ist der Wagen gut gepflegt? Ist er sauber?
- Sind die Spaltmaße gleich? Unregelmäßigkeiten könnten auf einen Unfallwagen hindeuten.
- Lackierung: Schimmert der Lack auf dem Kotflügel anders als der an der Motorhaube? Dann könnte ein nachlackiertes Teil infolge eines Unfalls verbaut sein. Hier hilft ein Lackdichtenmessgerät weiter. Leider nicht völlig aus der Welt zu bekommen ist Rost: unbedingt prüfen! Er findet sich besonders gerne an Radläufen, Kanten und ähnlichen Orten.
- Wie riecht es im Innenraum? Unangenehme Gerüche haben ihre Ursache nicht selten in verstopften Filtern oder undichten Stellen. Ähnlich verhält es sich mit beschlagenen Scheiben.
- Checken Sie die Flüssigkeiten: Sind die Behälter von Öl, AdBlue, Kühlwasser usw. dicht oder läuft etwas aus? Wann wurde der letzte Ölwechsel vorgenommen? Passen die Angaben auf dem Ölwechselzettel zur Laufleistung?
- Ist der Motor sehr sauber – oder sehr schmutzig? Beides sollte ein Warnhinweis sein. Viel Schmutz deutet zumeist auf mangelnde Pflege hin, ein blitzsauberes Aggregat womöglich ebenso – weil der Motor unmittelbar vor Ihrer Besichtigung eine Motorreinigung erlebt hat.

- Haben die Reifen noch genügend Profil? Sind Sie einseitig abgefahren (Ursache können Schäden am Fahrwerk sein)? Wie alt sind sie?
- Sind die Scheiben in Ordnung?
- Leuchten beim Einschalten der Zündung Kontroll- oder Warnleuchten?
- Prüfen Sie alle Funktionen – vom Blinker über die Scheibenwischer und dem USB-Anschluss bis zur Sitzheizung.
- Was sagen die Plaketten (TÜV und Zulassung) auf dem Kennzeichen, sind sie noch aktuell?

Teuer kann den stolzen Neu-Besitzern eines Gebrauchten auch ein Wartungsstau kommen. Wenn der bisherige Eigentümer anfallende Reparaturen, Inspektionen oder das Ersetzen von Verschleißteilen aufgeschoben hat, kann sich das schnell zu größeren Beträgen summieren. Davon abgesehen riskiert man mit dem Überziehen von vorgegebenen Serviceintervallen die Sicherheit und Standfestigkeit des Autos.
All diese Probleme können wir im BMW Gebrauchtwagenzentrum Fröttmaning selbstverständlich vorab ausschließen. 

Welche Dokumente sind beim Gebrauchtwagenkauf besonders wichtig? 

Schöpf: Ich rate unbedingt dazu die Historie des anvisierten Fahrzeuges zu prüfen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Davor gefeit sind Sie beim Kauf in unserem BMW Gebrauchtwagenzentrum in Fröttmaning. Denn hier legen wir Ihnen ein tadellos dokumentiertes Autoleben vor.

Ansonsten kann man sich an folgender Checkliste bei den Dokumenten orientieren:
- Das Inspektionsheft (früher Scheckheft, heute oft auch Checkheft) sollte wie das Bonusheft des Zahnarztes aussehen, nämlich lückenlos. Falls es fehlen sollte (was verdächtig wäre), können Sie bei den bisherigen Werkstätten des Verkäufers die Daten erfragen. Zumeist sind diese inzwischen digital hinterlegt. Tipp: Lassen Sie sich die Rechnungen der Inspektionen zeigen.
- Durch die Zulassungsbescheinigung Teil II (früher Fahrzeugbrief) lässt sich ermitteln, wie viele Vorbesitzer der betreffende Wagen hat. Sollte er durch viele Hände gegangen sein, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass im Auto der Fehlerteufel steckt – dann lieber die Finger davon lassen.
- Das Prüfprotokoll der letzten Hauptuntersuchung lässt Rückschlüsse darauf, welche Mängel behoben werden sollten. Diese können Sie gut mit den möglichen Schwachstellen abgleichen, die sie vorher über das betreffende Automodell in Erfahrung gebracht haben.
- Fahrgestellnummer: Gleichen Sie diese mit der in den Papieren angegebenen Nummer ab.

Eine viel gefürchtete Sorge beim Gebrauchtwagenkauf ist die Tachomanipulation. Wie kann man sich davor schützen? 

Schöpf: Als zertifizierter BMW Gebrauchtwagenhändler können wir solche Manipulationen bei unseren Modellen ausschließen, denn wir prüfen die Fahrzeuge vor dem Verkauf auf Herz und Nieren.
Wichtigste Grundregel: Die Laufleistung des Gebrauchtwagens muss zum Zustand des Fahrzeugs passen. Falls die Sitzpolster abgesessen sind oder die Gurte deutliche Abnutzungserscheinungen aufweisen, ist eine relativ geringe Laufleistung von unter 50.000 Kilometern eher unglaubwürdig. Auch ein ausgetauschtes Lenkrad sollte misstrauisch machen.
Die Warnung vor so genannten Tachodrehern und damit schwarzen Schafen auf dem freien Markt ist also leider berechtigt. Gut zu wissen: Nicht nur der Kilometerzähler im Tachoinstrument speichert die zurückgelegten Kilometer, sondern auch Systeme wie ABS- oder Getriebesensoren. In unserer Fachwerkstatt des BMW Gebrauchtwagenzentrums können wir diese aber auslesen und Sie über den (wahren) Kilometerstand informieren. 

Wie sieht es mit einer Probefahrt beim Gebrauchtwagen aus? Ist das wirklich notwendig? 

Nach dem Kauf einer Immobilie ist der Autokauf für viele die größte Anschaffung, die sie im Laufe ihres Lebens tätigen. Und würden Sie eine Wohnung ohne vorherige Besichtigung kaufen? Vermutlich nicht. Deswegen raten wir in der Regel: Ohne Probefahrt kein Kauf.
In unserem Gebrauchtwagenzentrum in Fröttmaning gibt es dazu einen professionellen Prozess, sodass Sie während einer Probefahrt selbstverständlich versichert sind.
Kaufen Sie von privat, sollten Sie einige Punkte beachten. Schließen Sie zum Beispiel einen Nutzungsvertrag ab für die Probefahrt, in dem klar geregelt ist, was im Schadensfall zu zahlen ist. Dass das Auto nur angemeldet auf die Straße rollen darf, versteht sich von selbst. Denn sonst hilft im Schadensfall auch die beste Versicherung nichts.
Vor der Probefahrt darf der Wagen nicht warm gefahren worden sein, denn nur so können Sie das Kaltstartverhalten prüfen. 30 Minuten sollten Sie mindestens unterwegs sein: in der Stadt, auf Landstraßen und der Autobahn. Achten Sie und Ihre Begleitperson auf ungewöhnliche Geräusche. Beim Bremsen muss der Wagen die Spur halten, ebenso wenn Sie auf gerade Strecke die Hände vom Lenkrad nehmen. Dazu darf die Lenkung bei vollem Einschlagen nicht knacken. Vibrationen sollten Sie ebenfalls stutzig machen. 

Wie sinnvoll sind Gewährleistung oder Garantien bei Gebrauchtwagen?

Garantien können oft Gold wert sein. Ein Beispiel ist das BMW Premium Selection Zertifikat. Hierbei können Sie sicher sein, dass der Wagen eine Vielzahl von Checks durchlaufen und bestanden hat und demnach für Premium Qualität steht. Zudem gibt es eine 24-monatige BMW Premium Selection Garantie, die Ihnen ein umfassendes Portfolio an Services und Finanzierungsmöglichkeiten bietet.
Auch bei allen anderen Gebrauchtwagenkäufen gilt: Klären Sie vorab, ob das Auto noch Garantie hat – das kann Ihnen im Schadensfall möglicherweise viel Geld sparen. Ansonsten sollten Sie im Nachgang über eine Gebrauchtwagenversicherung nachdenken. Naturgemäß steigt das Risiko von Reparaturen mit dem Alter des Fahrzeugs. 

Ist eine Garantie für Gebrauchtwagen also immer sinnvoll? 

Schöpf: Jein! Es kommt auf Alter, Zustand und Preis des Fahrzeugs an. Für einen Wagen, der sich im Spätherbst seines Lebenszyklus befindet, brauchen Sie nicht unbedingt Versicherung abzuschließen.
Besser ist manchmal auch eine Bauteilegarantie. Die umfasst bestimmte Teile des Autos wie Fahrwerk, Antriebsstrang oder Elektronik – oft genau die Elemente eines Fahrzeugs, bei denen es im Reparaturfall kostspielig werden kann. Informieren Sie sich zuvor, welche Teile von der Versicherung abgedeckt werden.

Oft ist unklar, was Gewährleistung bedeutet: Sie ist eine gesetzliche Regelung für den Kauf eines Autos. Unter bestimmten Voraussetzungen haftet der Händler auch nach dem Verkauf für Sachmängel. Vorsicht: Bei einem Kauf aus privater Hand besteht für den Verkäufer die Möglichkeit, diese Sachmängelhaftung auszuschließen – wovon dieser auch meist Gebrauch macht. Allerdings muss das im Vertrag festgehalten werden.

Kommen wir zum letzten Schritt: Dem Verkaufsabschluss. Was sollte man beachten? 

Schöpf: Wenn Sie sich für ein Fahrzeug entschieden haben, geht es an den Kaufvertrag: Alle Absprachen, die Sie mit dem Verkäufer tätigen, gehören in den Vertrag – von dieser Grundregel gibt es für uns auch keine Ausnahmen. Alle Details, jeder noch so kleine Kratzer sollte erfasst werden. Bei der Übergabe sollte das Fahrzeug selbstverständlich in dem Zustand sein, der im Kaufvertrag festgehalten wurde. Ein professionelles Übergabeprotokoll ist daher bei uns im Gebrauchtwagenzentrum Fröttmaning selbstverständlich fester Bestandteil des Verkaufs. 

Was können Sie allen Gebrauchtwagen Interessierten noch mit auf den Weg geben? 

Schöpf: Gehen Sie den Kauf eines Gebrauchten richtig und mit Sorgfalt an. Ein gut gewarteter Wagen mit lückenloser Historie und ohne Wartungsstau und Mängel ist immer ein guter Tipp. Mit den oben erwähnten Hinweisen sollten Sie zudem für Besichtigung, Probefahrt und Co. gut gerüstet sein.
Allemal entspannter ist der Besuch unseres BMW Gebrauchtwagenzentrums in Fröttmaning. Bei uns werden Sie kompetent beraten und müssen sich über Punkte wie Tachomanipulationen, vertuschte Unfallschäden oder Wartungsstau keinerlei Gedanken machen. Zudem ist das Angebot riesig und die Vielfalt der Modelle in Deutschland einzigartig. Unsere Experten vor Ort helfen Ihnen gerne beim Aussuchen des perfekten Gebrauchtwagens für Ihre Bedürfnisse.
Dazu gibt es bei allen gebrauchten Autos der BMW Premium Selection das oben genannte Qualitätszertifikat. 

Vielen Dank für die Tipps zum BMW Gebrauchtwagen kaufen, Herr Schöpf.